Die SEEROSE. Wie der verliebte Gott des Haarwuchses im Wasser landete (#052)

 

Die Seerose ist eine bezaubernd schöne Blume. Wussten Sie dass die Seerose in früheren Zeiten eine Nymphe war die viele Männer verführte? Verankert die Schraube Ihres Bootes manchmal mit den Algen? Sie gehören den Gott des Haarwuchses zu. Er war völlig verzaubert von dieser Nymphe. Und dass hatte kein gutes Ende… höre zu.

Vor langer, langer Zeit streiften viele Götter und Halbgötter auf der Erde herum. Nitella war der Gott  des Haarwuchses; der Gott zu wem  kahle Männer sich wandten. Sein Kopf war bedeckt mit einem Büschel Haar, seine Brust geschmückt mit dunklen Locken und sein Kinn mit einem langen Bart. Seine lange Haare wogten in dem Wind.

Alba, eine verführende weisse Nymphe mit wellenden goldgelben Haaren, lag am Ufer eines Sees und schaute in die schmachtenden  Augen des verliebten Gottes. Sie flüsterte ins Ohr von Nitella:  “Dein kräftiger Körper ist so wunderschön, ich könnte dich liebhaben, aber leider hast du überall diese lange Haare. Ich verankere mich in deinen langen nassen Haaren, die überall hin wehen wenn ich mit dir schwimme. Ich werde deine Geliebte sein wenn du dir die Haare schneidest.“ Nitella war völlig verliebt und durcheinander, was sollte er machen? Was ist ein Gott des Haarwuchses ohne Haare? Es war unmöglich und er realisierte sich dass es nicht ohne Folgen bleiben würde in der Welt der Götter. Aber seine Verliebtheit war grösser als sein gesunder Verstand. Er schnitt alle seine Haare und warf sie in den See. Grosse Haarbüschel senkten sich. Als Alba und Nitella sich danach schwimmend umarmten, polterte der Obergott:  “ Idiot, du schmeisst dein grösstes Talent weg für eine Verliebtheit. Du bist es nicht wert ein Gott zu sein! Ab heute wirst du kahl sein und dich verankern in den Haaren die du gerade weggeworfen hast. Und Nymphe, du hast wieder einen Mann verführt zu unseligen Taten. Dies wird nicht mehr geschehen. Deswegen lebst du von nun an wie eine Seerose!“ Und mit einem enormen Windstoss verschwand der Obergott und hinterliess die erstaunte Geliebten.

In einer Stunde änderte Alba sich in eine Wasserpflanze und Nitella schwamm kahl und nackt inmitten seiner langen Haaren. Seine Haare wuchsen weiter im Wasser und multiplizierten sich bis zum heutigen Tag. Man findet sie in salzes und süsses Wasser und werden Algen genannt. Manchmal sieht man den verwirrten Gott über das Wasser ausschauen, völlig überwuchert von langen weissen Strähnen Algen. Auch die weisse Nymphe lebt noch immer fort, Nimphe alba genannt. Im Sommer bezaubern ihre weisse Blumen mit einem goldgelben Herz mancher Graben und See. Wenn man sich die grosse treibende Blätter anschaut erkennt man noch etwas von ihrer Verführungstechniken: ihre grosse Blätter sind herzförmig. Und es scheint man solle vorsichtig sein beim Schwimmen in Wasser wo Seerosen blühen…

 

Die Seerose wächst in nahrungsreiches, nahezu stillstehendes Wasser. Die Blätter sind unter Wasser braun und geben Sauerstoff ab, wenn sie treiben werden sie grün und haben Spaltöffnungen auf der Blattoberseite. Durch Sauerstoffkanäle in den Stängeln wird Sauerstoff nach unten transportiert. Die Blumen blühen einige Tage und öffnen sich nur wenn die Sonne scheint.

Es gibt Seegräser und Algen die in süssem Wasser und Algen die in salzem Wasser leben. Armleuchteralgen (Nitella flexilis), Schraubenalge (Spirogyra), Sternalge (Zygnema) und der Flache Darmtang (Enteromorpha) bevorzugen eine süsse Umgebung. Die bekannteste in salzem Wasser lebende Alge ist der Blasentang (Fucus vesiculosus), die grünbraune Blasenfindet man oft am Strand. Algen sind wichtig für viele kleine Wassertiere und sind ein Kramzimmer für Fische und Amphibien. Die lange Faden produzieren Sauerstoff, aber durch nahrungsreiches Wasser können sie anfangen zu wuchern und Pflanzen und Tiere ersticken.