Weshalb der Grosse Buntspecht ein rotes Höschen trägt (044)

Also available in: nlNiederländisch enEnglisch frFranzösisch deDeutsch

Haben Sie sich schon mal gefragt warum der Specht so buntfarbig ist und wellengang fliegt? Und warum er immer trommelt auf den toten Baumästen? Der Grund ist der verlorene Machtkampf des Königs. Höre dieses Hexenmärchen zu:

Vor langer Zeit gab es einen König. Er war gekleidet wie es sich geziemt: mit einem Glockenmantel aus schwarzem Pelz, ein weisses seidenes Hemd und eine rote Hose aus Satin. Seine auffallend grosse starke Füssen steckten in hohen grau lederen Stiefeln. Er trug eine grosse dunklere Krone mit, verrückt genug, einem schönen roten Stein an der Rückseite. Wenn er vorbeifuhr wusste jeder: dies ist der König!

In einem dunkleren und undurchdringlichen Wald wohnte einst eine starke und stramme Hexe. Die Hexe war die Herrin dieses Waldes. Sie war eine richtige Hexe die zaubern konnte. Wenn sie wollte verwandelte sie sichselbst in ein kleines Mädchen oder in einen Bären. Aber sie konnte auch Menschen bezaubern. Die Hexe kannte den König nicht und wusste nicht mal dass es ihn gab. Der König kannte noch nicht alle Ecken und Winkeln seines Reiches und wenn er Zeit übrig hatte, bestieg er seinen Pferd um neue Gegenden zu entdecken. Eines Tages galoppierte er mit seinem ranken Hengst in einem Wald wo er noch nie war. Es war hier dunkel und sogar für einen König etwas unheimlich. Zufälligerweise lief die Hexe auf dem Pfad als sie in der Ferne den König sah, der sich näherte auf seinem Pferd. Sie wusste sofort er sei der König, denn er trug einen Pelzmantel und eine Krone. Blitzschnell verwandelte sie sichselbst in eine anständige Dame. Der König hielt an als er die anständige Dame sah und sagte: “ Hallo. “ Die Frau lächelte ihn an. Sie fragte den König was er wollte. “ Ich bin hier um meine Ländereien zu inspektieren “ antwortete er mit einer Stimme die klar machte, dass er sehr wichtig war..  Die Augen der Hexe sprühten Feuer als er “ meine Ländereien “ sagte und sie sagte ihn eindeutig: “ Dein Wald? Dies ist mein Wald! “ Aber der König lächelte um soviel Einfältigkeit und sagte: “ gnädige Frau, ich bin der König und all dieses Land im weiten Umkreis gehört mir. “ Sie verwandelte sichselbst wieder in eine Hexe und schnauzte ihn mit heftigen dunklen Augen an: “Sie haben Mut! Sie sind auf meinem Grundgebiet, wo ich die Herrin bin! “ Der König schaute sie von seinem Pferd ab hochmütig an, was sie noch böser machte. Ohne mit ihren Augen zu blinkern verwandelte sie den König in einen Vogel.
Von diesem Tag an fliegt in diesem Wald einen Vogel. Wenn man richtig hinschaut, sieht man dass er einen Glockenmantel trägt mit darunter ein weisses Hemd, wo seine weisse Hemdsärmel hinausragen. Sogar seine kurze rote Hose kann man noch sehen und er hat auffallend grosse Beine. Und es ist ob er noch immer galoppiert auf seinem Pferd, denn er fliegt wellengang. Der König ist noch immer sehr böse und sinnt auf Rache. Darum trommelt er auf toten Bäumen. Denn Hexen wohnen manchmal in toten Bäumen und er hofft dass er die Hexe verrückt macht mit seinem Getrommel an ihrem Haus.

Der Specht lebt gern in etwas älteren Wäldern. Ältere Bäume haben eine geriefte Rinde, wozwischen viele Larven und Insekten leben. Sie sind die Basisnahrung des Spechtes, der nebenan auch Samen (Tannenzapfen) und Beeren isst. Sowohl die Männchen als die Weibchen trommeln im Frühling auf toten Baumästen weil die mehr Lärm machen. Hiermit wird das Territorium abgegrenzt und es dient als Kommunikationsmittel für die Pärchen.

 

© Els Baars, Natuurverhalen.nl

 

 

 

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.