Wie ein Vögelchen an seine prächtige blaue Farbe kam, DER EISVOGEL (013)

Also available in: nlNiederländisch enEnglisch frFranzösisch deDeutsch

Mann sieht den Eisvogel sehr wenig. Er lebt verborgen in Bäumen die ruhigen Gebieten am Wasser stehen.
Wie ein Komet fliegt er in einer geraden Linie auf der Suche nach einem guten Platz zum fischen. Von einem Ast aus stürzt er sich plötzlich ins Wasser um einen Fisch aufzuspießen. Der geübte Beobachter sieht das Vögelchen häufiger denn er kann das typischen Piepen erkennen bevor der Vogel mit 80 Kilometern pro Stunde vorbeirast. Haben sie sich schon einmal gefragt warum der Eisvogel nach gefrorenem Wasser benannt ist? Oder warum der kleine Vogel solch ein  prächtiges tropisches Federkleid besitzt? Höre die Antworten auf diese Fragen nach einer alten Legende:

Viele, viele Monate lang schaukelte die Arche von Noa auf den Wassern der überfluteten Welt.   Nach einer endlos langen Regenperiode und Überschwemmungen klärte sich die Luft langsam auf und man sah durch die grauen Wolken ab und zu ein bisschen Blau am Himmel. Blau war die Farbe der Hoffnung. Die Hoffnung, dass ein Ende der Überschwemmungen und somit des Zornes Gottes gekommen war. Sank das Wasser schon? Konnte man schon irgendwo Land sehen? Noah fragte alle fliegenden Tiere um einen Freiwilligen zu finden der den ersten Erkundungsflug machen sollte.
Der starke weiße Rabe meldete sich sofort als Freiwilliger aber er verpatzte seine Aufgabe. Darum meldete sich schnell ein anderer Freiwilliger für einen Erkundungsflug. Es war ein kleiner grauer Vogel mit einem dolchähnlichen Schnabel.

Nach seinem langen Aufenthalt in der muffigen Arche flog der kleine Vogel nach draußen. Fröhlich tänzelte er in der frischen Luft herum. Die Sonne brach durch die schweren Wolken und die Luft wurde strahlendblau. Blau war die Lieblingsfarbe des grauen Vogels. Wie ein Magnet wurde er durch die blaue Luft angezogen und er flog höher und höher. Er flog so hoch, dass er genau so blau wurde wie die Luft. Das graue Federkleid verwandelte sich in ein prächtiges glänzendes Blaugrün. Er flog noch weiter und so hoch, dass seine Brust durch die Sonne verbrannte. Durch die Schmerzen stürzte der Vogel herunter und löschte seine Brust im kühlen Wasser. So bekam der graue Vogel sein schönes blaues Federkleid mit der rotbraunen Brust. Doch als der Vogel völlig zufrieden über seine spektakuläre Reise und sein neues äußerliches zur Arche zurückkehrte ließ Noa ihn nicht mehr herein da er seine Aufgabe vernachlässigt hatte. So wurde er gezwungen auf dem Wasser zu überleben. Seitdem leben diese Vögel ausschließlich am Wasser. Sie ernähren sich von Fisch und Wasserinsekten. Im Winter ist das jedoch ein Problem. Wenn es stark friert hängen sie hungrig in Grüppchen in der Nähe der letzten offenen Stellen im Eis, in der Hoffnung, einen Fisch zu ergattern. Deshalb werden sie Eisvögel genannt.

 

Während strenger Winter kann bis zur Hälfte der Eisvogelpopulation durch Nahrungsmangel sterben, da das Eis zu dick ist um Fische zu fangen. Darum brüten Eisvögel durchschnittlich zwei- bis dreimal im Jahr. Sie nisten in sterilen sandigen Uferwällen und graben sogar ein Nest mit einem Zugangs-Tunnel in den Sand! Es sind Race- Vögel. Sie können bis zu 80 km/h fliegen. Der Unterschied zwischen Männchen und Weibchen ist nur am Schnabel zu erkennen. Der Schnabel des Weibchens hat orangefarbene Stellen am Unterschnabel, der des Männchens ist ganz schwarz.
 

 

© Els Baars, Natuurverhalen.nl